Claudia Neffgen-Nekes

Mediatorin & Coachin

Mein Job ist es, Dir Orientierung zu geben, schnell, strukturiert und auf den Punkt.

„Ändere gefälligst Deinen Ton!“

Dieser Satz, gesprochen von einem mir nahestehenden Menschen, hat mich betroffen gemacht.

In dem Augenblick, in dem er mir regelrecht an den Kopf geworfen wurde, fühlte ich mich sehr authentisch und vor allem ehrlich.

Hier stimmte also etwas nicht und ich suchte.

Diese Suche dauerte etwas, zog viele Konsequenzen nach sich und ich bin mittlerweile froh und dankbar, dass ich den Mut hatte, meinen Weg zugehen.

In dieser Zeit habe ich viel über mich gelernt, selber neu kennen gelernt, und auch erfahren, dass ich als Hochsensible ebenfalls eine Scannerpersönlichkeit bin und gelernt, diese Eigenschaften als Gabe zu sehen und zu nutzen.

Viele Menschen und neue Ausbildungen haben mich durch diese Zeit begleitet, alle haben mir Steine gelegt; einige in den Weg, andere legten mir damit den Weg.

Ich bin nun selber zur Steinelegerin geworden, zur Brückenbauerin, für Menschen wie Dich, die weiterkommen wollen, die an sich arbeiten wollen.

Nutze meine Gabe für Deinen Weg und wenn Du magst die universelle Heilenergie des Reiki.

Meine vier Leben:

Reiki-Meisterin und Lehrerin

Mediatorin und Coachin, zZertifiziert vom Institut für Mediative Kommunikation und Diversity-Kompetenz und dem Europäischen Hochschulverbund

Workshopleiterin Wechseljahre (ausgebildet vom Frauenseminar Bodensee)
Notfallseelsorgerin
Weiterbildungen mit folgenden Schwerpunkten:
Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg
Transaktionsanalyse (Grundexamen TA-101)
Interkulturelle Kommunikation

17 Jahre habe ich an einem Berufskolleg meine fachlichen und kommunikativen Fähigkeiten weiter vertieft. Neugierig auf mehr studierte ich im Basisstudium an der Domschule in Würzburg katholische Theologie und war auf dem Weg zur Religionspädagogik. Doch das Leben hatte anderes mit mir vor.

13 Jahre habe ich mich meinen fünf Kindern gewidmet, die zu nun wunderbaren erwachsenen Menschen gereift sind. In dieser erfüllenden Zeit habe ich noch meinen Gesellen und anschließend meinen Meister in städtischer Hauswirtschaft gemacht.

Hier lernte ich die Grundzüge planerischen Denken und Handelns.

Mehr über mich

Ich bin ein Skorpion (also mein Sternzeichen ist Skorpion) und wäre ich nicht 20 Tage zu spät auf die Welt gekommen, wäre ich eine Waage gewesen, doch Skorpion passt besser zu mir. Den Skorpionen sagt man nach, dass sie die Psychologen unter den Sternzeichen sind, dass sie tiefgründig sind; anders gesagt, nicht oberflächlich. Oberflächlichkeit, small talk länger als fünf Minuten, Stammtischgerede usw. sind wirklich nicht mein Ding, das habe ich schon in meiner Kindheit erkannt. Doch was genau mein Ding ist, das habe ich lange nicht verstanden. ICH habe mich lange nicht verstanden. Es brauchte 50 Jahre, bis ich dahinter kam, das mein Leben nicht von mir gelebt wurde, sondern das ich gelebt wurde. Das änderte sich, als ich bedingungslose Liebe kennen gelernt hatte und ich begann, mein Leben komplett umzukrempeln. Das war anstrengend, schmerzhaft und auch mutig.
Ich habe gelernt, achtsam mit mir umzugehen und nicht nur den anderen was Gutes zu tun, sondern auch altruistisch mit mir zu sein. Ich habe die Inhalte meiner Psychologie, also das Erleben und Verhalten, erfragt und mir Tools erarbeitet, die mir helfen, MEINEN Weg im Leben zu gehen. Psychologie bedeutet wörtlich „die Lehre der Seele“ und ich lerne immer noch meine Seele näher kennen, lerne ihr den Freiraum zu geben, den sie haben möchte.
Dabei habe ich auch erkannt, wie wichtig es mir ist, das auch andere ihren Weg im Leben finden können.
Und es ist dazu nie zu spät …